Dietmar Lenz

... studierte nach dem Abitur am Kunstwissenschaftlichen Gymnasium Herderschule Gießen an der Freien Universität FU Berlin Allgemeine und Vergleichende Literatur- und Religionwissenschaften. Schauspielausbildungen folgten an der Grotowski- und Roy Hart Schule Stimme und Bewegung Berlin, sowie an der École internationale de Théâtre Jacques Lecoq Paris. Wesentlich für seine weitere künstlerische Entwicklung zum Regiesseur und Schauspiel- pädagogen waren Studien in Contact Dance bei Christine Vilardo, der FeldenkraisTechnik bei Monika Pagneux, Tai Chi bei Chia Fu Feng, Improvisation bei Katie Duck, Modern Dance bei Carolyn Carlson Paris, Dramaturgie bei Jan Kott, Stimmarbeit Voice of Greek Tragedy bei Mirka Yemendzakis Athen, Qi-Gong bei Frau Dr. Qi Duan Li. Prägend für seine künstlerische Laufbahn waren die Arbeit als Movement Director und Schauspielchoreograf mit den Schauspiel- regisseuren David Mouchtar Samorai, Yossi Yzraely und Peter Stolzenberg an den Stadttheatern Heidelberg, Basel und Frankfurt a.M., sowie die Begegnung mit der koreanischen Schauspielerin Soogi Kang.
Die Arbeitsweise von Dietmar Lenz zeichnet sich durch seinen unmittelbar körperlichen SOMATIC EXPERIENCE EXPRESSION Ansatz aus: die Arbeit an der Kohärenz von Body und Mind, die dem Konzept der AUTOPOIESIS, der Selbsterzeugung im kreativen Prozesses, der Neurobiologen Maturana und Varela 
folgt [siehe “Der Baum der Erkenntnis”, 1984].

 

VITA  [PDF]